Zu Hause brühen – es gibt keine Ausrede ?

(English version below)

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr unbedingt Kaffee brühen möchtet und euch fehlt etwas das ihr dafür braucht? Natürlich könnt ihr mit einer Waage, einer guten Mühle, einem Wasserkocher mit Temperaturwahl und einem Wasserfilter toll Kaffee brühen. Ihr müsst euch aber keine Sorgen machen wenn euch etwas vom Equipment fehlt. In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf wie ihr euch mit einfach Möglichkeiten helfen könnt.

Waage

Eine Waage ist sehr nützlich um konstantes Brühen zu ermöglichen. Ihr könnt sichergehen dass eure Kaffeemenge und eure Wassermenge gleich bleiben, beispielsweise 60g Kaffee auf einen Liter Wasser. Jede Küchenwaage kann hierfür verwendet werden. Wenn ihr gerade keine zur Hand habt, könnt ihr euch trotzdem behelfen: Um gemahlenen Kaffee zu dosieren könnt ihr euch mit Löffeln behelfen und am Fassungsvermögen von Teelöffeln (ca. 5 Gramm) oder Esslöffeln (ca. 15 Gramm) orientieren. Um das Brühwasser zu dosieren könnt ihr einen Messbecher oder ein Glas verwenden.

Gute Mühle

Eine gute Mühle ist natürlich nicht zu ersetzen. Sollte der Kaffeewunsch aber richtig groß sein, dann könnt ihr euch mit einem Küchenblender behelfen. Das Ergebnis wird ziemlich unregelmäßig sein, ein bisschen was lässt sich aber trotzdem machen. Die zu großen Stücke könnt ihr mit einem groben Küchensieb aussieben und erneut mahlen. Dann das Mahlgut auf einem Stück Küchenrolle etwas ausstreichen und sanft abschütteln. Die ganz feinen Partikel, die euren Kaffee zu bitter machen können, bleiben in der Struktur der Küchenrolle zurück. Das Ergebnis ist etwas konstanteres Mahlgut.

Wasserkocher mit Temperaturwahl

Natürlich ist es toll, einen Wasserkocher bei dem man einen Wunschtemperatur einstellen kann zur Verfügung zu haben. Aber, wie ihr euch vielleicht denkt, auch hier geht es in erster Linie darum konstant zu sein. Wenn ihr euer Wasser komplett zum Kochen bringt und immer gleich lang wartet bis ihr damit brüht, werden ihr konstante Ergebnisse haben. Wenn ihr kühler brühen möchtet, könnt ihr das Wasser vor dem Brühen in ein anderes Gefäß umgießen, im Schnitt sollte die Temperatur dabei 6°C-10°C sinken.

Wasserfilter

Da gebrühter Kaffee zum Großteil aus Wasser besteht macht es natürlich einen Unterschied mit welchem Wasser ihr brüht. Oft ist es eine gute Idee euer Wasser mit einem Tischfilter aufzubereiten. Wenn ihr keinen Tischwasserfilter zur Verfügung habt und euer Wasser trotzdem etwas leer und kalkig schmeckt könnt ihr versuchen, einen oder mehrere Tropfen Essig oder Zitronensaft in euer Brühwasser zu mischen. Dadurch sollte die Alkalinität des Wassers verändert werden um für mehr Komplexität in eurem Kaffee zu sorgen.

So, hoffentlich seid ihr jetzt vorbereitet um zu Hause köstlichen Kaffee zu brühen, das einzige was noch fehlt ist, dass ihr euch ein Päckchen guten Kaffee besorgt und losbrüht! 🙂

(Und wenn euch etwas an Ausrüstung fehlt könnt ihr natürlich auch beim Laden eures Vertrauens welches ordern 😉


Home brewing – there is no excuse 😉

Do you know the feeling of wanting to brew a cup of coffee and just missing one of the tools? Of course you can make delicious coffee if you have a set of scales, a great grinder, a water kettle that heats water to any temperature you wish und a water filtration system. But do not worry if you do not have that sort of equipment at home. Today we are taking a closer look into substituting equipment you might not have at home.

Scales

Scales are useful to ensure consistency with brewing. You can easily keep your coffee to water ratio consistent, Just like 60g of Coffee on a litre of water. Scales you can find in any kitchen, all of them are fine to use. But if you do not, there is still a way to keep your brewing ratio consistent. For roughly translating a recipe you can use the average capacity of a teaspoon (about 5 grams) or a tablespoon (about 15 grams). For dosing your ground coffee you just count the number of spoons, for dosing the water either a measuring cup or a glas (just use the same every time, so you are sure to get a constant amount). 

Great Grinder

Well, that is a very tricky one, and there is no real substitute for a good quality grinder. But if the urge for coffee hits you, and you have nothing but a kitchen blender at home, you can still do something to get results you can work with. If you just load the beans in the blender an let it do its thing, pour the coffee on a paper towel, spread it out and shake it off gently. You can also sift out the boulders and sieve them again.

Kettle with adjustable water temperatures

Of course it is great to have water kettle that heats water to a specific temperature. But as you might already think, it is most important to stay consistent in your brewing. You can achieve that by simply heating your water up to full boil and always let it sit for the same time (either none or something like a minute). Alternatively you can pour the water in a different vessel, temperature should drop about 6°C-10°C.

Water filtration system

As brewed coffee consists mostly of water it of course makes a difference what water you use. It often makes a lot of sense to filter your water, for example with a filter kettle. If you do not have that at home, you can experiment with putting one to a few drops of vinegar or lemon juice in your brewing water. That should affect the alkalinity of the water in a way to get more complexity in your brew.

So, now hopefully are equipped to brew great coffee at home, the only thing left to do is just getting a good bag of beans and get a brew started! 🙂

(And if you do not have some equipment at home, you can still order it online at your trustee coffee shop 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.